Archiv 2016



Abteilung Volleyball


Schwere Aufgaben beim Volleyball Heimspieltag

Am kommenden Samstag dem 20. Februar findet bereits ab 11:00 Uhr der vorletzte Heimspieltag der Weitnauer Volleyballherren statt. Mit dem TV Planegg Krailling und dem SC Freising II sind der Tabellenvierte und –zweite zu Gast. Dementsprechend anspruchsvoll sind die Aufgaben für das Weitnauer Team.

Gegen den ersten Gegner Planegg ging das Hinspiel 1:3 verloren, bis auf den vierten Satz, in dem der TV Weitnau keinerlei Zugriff mehr fand, war es ein enges Spiel und es wäre durchaus mehr drin gewesen. Diesmal gilt es die Konzentration das ganze Spiel über hoch zu halten, damit es diesmal gegen den, besonders im Angriff starken, Gegner besser läuft. Gleiches gilt auch für den zweiten Kontrahenten. Auch in Freising verloren die Weitnauer das Hinspiel 1:3, hatten aber zumindest die Chance einen Punkt zu holen. Mit Unterstützung der heimischen Fans soll es nun gelingen gegen die beiden Spitzenteams den einen oder anderen Punkt gegen den Abstieg zu ergattern. Dafür muss neben der spielerischen auch die kämpferische Leistung stimmen.

Die Weitnauer Volleyballdamen haben am vergangenen Samstag ihre Pflichtaufgabe erfüllt. Zwar spielte man im ersten Match gegen die Gastgeberinnen aus Obergünzburg durchaus gut mit konnte aber trotzdem die klare 0:3 Niederlage nicht verhindern. Allerdings muss man beachten, dass die Kreisliga Süd diese Saison quasi in zwei Klassen geteilt ist: während die ersten vier Team bisher nur untereinander Spiele verloren haben und mit weitem Vorsprung um den Aufstieg spielen, liefert sich die untere Hälfte der Tabelle einen spannenden Kampf gegen den Abstieg. Deshalb war das Spiel gegen Sonthofen IV von großer Bedeutung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand das Weitnauer Team immer besser in Spiel und konnte die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Danach ließ den Sieg vor Augen die Konzentration etwas nach und man musste den 2:1 Anschluss hinnehmen. Im vierten Satz war das Zusammenspiel des TV Weitnau wieder überzeugender und so gelang ein 3:1 Erfolg. Damit kletterten die Weitnauer Damen auf den fünften Tabellenplatz, also quasi Spitzenreiter der unteren Hälfte, und sicherten sich damit eine sehr gute Ausgangsposition vor dem abschließenden Spieltag in Wald am 12. März







Abteilung Tischtennis


Übungsleiter(in) Tischtennis gesucht

Unser altgedienter Tischtennis Übungsleiter Norbert Reich zieht sich nach langjährigem Engagement für den Tischtennisport in Weitnau zurück uns sucht einen (oder mehrere) Nachfolger. Er wird zusammen mit Sohn Leo die Übungszeiten am Dienstag von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Donnerstag von 16.30 Uhr bis 18.45 Uhr noch bis Ostern betreuen, dann stehen beide leider nicht mehr zur Verfügung. Wer Lust und Zeit hat und sich für Tischtennis interessiert, der soll bitte in den Übungszeiten vorbei schauen. Gerne werden die beiden einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin einarbeiten und mit den Gegebenheiten in unserer Halle vertraut machen. Wer hat Lust auf Tischtennis? Bitte melden bei Norbert Reich: 08375/921660 oder Vorstand Rainer Hitzler 08375/1415.

Der TV Weitnau zahlt eine kleine Übungsleiterentschädigung. Man verdient nicht wirklich Geld, aber man muss es auch nicht nur für Gottes Lohn tun.







Abteilung Leichtathletik


Erst zum Hauchenberglauf – dann in der Läuferstaffel an den Atlantik

Weitnau: Zum 9. Juli 2016 haben sich 15 Läufer und Läuferinnen aus der Gemeinde Weitnau etwas ganz Besonderes vorgenommen: Zunächst findet in Weitnau der 34. Laufsporttag mit Schülerlauf und um 17 Uhr der traditionellen Walter Riedle Hauchenberglauf statt, den die Läufer des TV Weitnau unter Leitung von Clemens Krinn wieder organisieren - und an dem etliche von ihnen auch selbst teilnehmen. Nach dem Berglauf, der in diesem Jahr auch als Schwäbische Berglauf Meisterschaft ausgeschrieben ist, heißt es aber nochmals die Laufschuhe schnüren, denn dann geht es erst richtig los: die Läufergruppe startet nach dem Hauchenberglauf – und vor der dazu gehörigen Siegerehrung in der Aula der Schule- um 19.30 Uhr zu einem Staffellauf über 1000 km an den Atlantik zur Partnergemeinde in Magné/ Frankreich. Das Autohaus Kögl aus Kempten und die Fa. Dethleffs aus Isny stellen der Laufgruppe ein Begleitfahrzeug sowie ein Wohnmobil zur Verfügung. Die Volksbank Allgäu Westallgäu hat die Laufshirts gesponsert.

Seit mehr als 30 Jahren pflegen die Marktgemeinde Weitnau und die französische Kleinstadt Magné an der Atlantikküste ihre Städtepartnerschaft. Anlässlich dieses 30 jährigen Bestehens ihrer „Jumelage“ wird der Staffellauf von Weitnau nach Magné durchgeführt – wie bereits vor 20 Jahren, als es die 10 jährige grenzüberschreitende Freundschaft zu feiern galt. Tag und Nacht wollen die Staffelläufer nach dem Hauchenberglauf am Samstag, den 09.07. unterwegs sein, um die Strecke bis zum Mittwoch, den 13.07. bewältigt zu haben. Je ein Läufer übernimmt 10 km der Strecke und wird vom Nächsten abgelöst. Mit diesem „Durchlauf“, bei dem jeder alle 14 Stunden im Einsatz ist, sollen die 1000 km rechtzeitig bewältigt werden. Eine kleine Gruppe der französischen Sportler will den Deutschen am Mittwochabend entgegen kommen und die letzten Kilometer mit den Weitnauern ins Ziel laufen. Traditionell zum Vorabend des Nationalfeiertags gibt es dann auch ein wunderbares Feuerwerk und eine Lichterpromenade auf und über dem kleinen Flüsschen Sévre, das den Ort Magné zu einem kleinen „grünen Venedig“ macht.
Ca. 50 Mitglieder des deutschen Partnervereins werden bis zu diesem Zeitpunkt mit einem Bus zu einem mehrtägigen Besuch in Frankreich angereist sein. Den französischen Nationalfeiertag am 14. Juli feiern die Läufer dann also gemeinsam mit allen französischen und deutschen Freunden in Magné.
Die Übernachtung während des Staffellaufs ist in Zelten und zwei Wohnmobilen vorgesehen. Für die Verpflegung der Staffelläufer sorgen ein Arzt und 4 Helfer, die (familiär bedingt) schon viel Erfahrung mit der Verpflegung von Blasen an Läuferfüßen und dem Bärenhunger von müden Sportlern sammeln konnten. Für das gute Läuferwetter in diesen 4 Tagen und Nächten – und natürlich auch zum voraus gehenden Hauchenberglauf - sorgt jedoch hoffentlich ein ganzes Team aus Wetterengeln, das den Weitnauer Läufern wohl gesonnen sein möge!
















Laufsporttag


Roadrunner und Polarfüchse in Weitnau

Bei schönstem Sommerwetter konnte am letzten Samstag der alljährliche Weitnauer Schüler-Teamlauf stattfinden. In 7 verschiedenen Klassen gaben 138 gemeldete Kinder und Jugendliche sowie ein mitfieberndes und anfeuerndes Publikum ihr Bestes. Dabei überzeugten die teilnehmenden Teams nicht nur durch ihre läuferischen Leistungen, sondern ebenso durch die fantasievollen Namen, die sie sich für den Wettkampf gegeben hatten.

Bei den Bambini traten für die 300 m-Strecke 26 eifrige Sportlerinnen und Sportler an, von denen dann bei den Jungs Leo Möslang und Max Buhmann und bei den Mädels Annie Heyden und Sophie Pospiech auf den ersten Plätzen landeten.
Für die Klassen KU 9 und KU 10 verlängerte sich die Runde auf 400 m und hier trugen die Teams Manuel Hofer mit Linus Schwärzler sowie Lauri Mayer mit Rafael Schmidle und für die Mädchen Lara Brack mit Leni Schneider und Hannah Schiemann mit Veronika Göhl den Sieg davon.
Danach traten auf 800 m die unter 11- bzw. 12-Jährigen an, bei denen Luis Herbst mit Silvan Schwärzler, Magnus Epp mit Fabian Simion sowie Hannah Guggemos mit Pia Sontheim und Saskia und Selina Kögler die besten Zeiten liefen.
Ebenfalls je 800 m mussten die U 14 bestreiten. Bei den Jungen konnten Tim Paiz und Benjamin Krüger das Rennen für sich entscheiden. In der großen Gruppe der Mädchen gewann hier das Team Vreni Sontheim / Leonie Schmidle.
Als MJU 15/16 und nunmehr über 1200 m belegten Sophia Maurus und Paul Fuchs in ihrer Klasse konkurrenzlos den ersten Platz. Und schließlich konnten sich bei den zwei als WJU 15/16 gemeldeten Teams Pia Gößner und Sina Simbeck gegen Lara Eder und Carla Suntheim durchsetzen.

Die Zeit bis zur Siegerehrung konnten alle gut bei Gegrilltem oder Kaffe und Kuchen verbringen - für die Läuferinnen und Läufer gab es gegen Abgabe der Startnummern Gratisschmankerl. Die Siegerehrung würdigte die beeindruckenden Leistungen aller Teams und neben Urkunden und Medaillen bildeten tolle Preise einen schönen Abschluss für einen erfüllten Wettkampftag.




Die D-Läufer haben einen guten Start







Laufsporttag


Hauchenberglauf: Tekle und Balcarczyk nicht zu schlagen

Läuft Yossief Tekle auch dieses Jahr Streckenrekord? Oder macht ihm etwa Lokalmatador Quirin Schmölz oder der Vorjahreszweite Edwin Singer einen Strich durch die Rechnung? So oder so ähnlich lauteten die am häufigsten gestellten Fragen im Zielraum am Alpkönigblick als sich die große Digitaluhr der 27-Minuten-Marke näherte. Als die 27 Minuten in großen roten Lettern aufleuchteten und sich noch keiner der drei Spitzenläufer auf dem Grat zeigte, war zumindest klar, dass niemand die 6,8 Km und 509 Höhenmeter in neuer Rekordzeit bewältigen würde. Kurz darauf aber brandete Beifall auf und Rekordhalter Tekle (LG Reischenau Zusamtal) lief in großen Schritten mit der Endzeit 28:50 Minuten durch den Zielkorridor, knapp dahinter liefen Schmölz (Sport Haschko Team; 29:30) und Singer (TV Erkheim; 29:59) durchs Ziel.

Dass alle drei Erstplatzierten unter dreißig Minuten geblieben sind, dürfte ein Novum sein am Hauchenberg, beleg für ein äußerst schnelles Rennen ist die Tatsache allemal. Der Zieleinlauf stand an diesem schwülheißen Samstagnachmittag dabei schon ab Kilometer zwei fest. Hatten die drei anfangs noch eine Gruppe mit Luca Hilbert (Sport Haschko) und Kim Abel (TV Schriesheim) gebildet, so war es mit dieser Gemeinsamkeit ab Kilometer zwei vorbei. Tekle zog davon, und für Quirin Schmölz hieß es dann nur noch: „Laufen, Laufen, Laufen und den Tekle zumindest im Blickfeld halten“. Edwin Singer indes tat alles um an den beiden Führenden dranzubleiben. Im Ziel erkannte er neidlos an, dass „der Quirin und der Youssief heute nicht zu schlagen waren, saustarke Leistung!“ Auch Sieger Tekle war nicht unzufrieden: „Ich gebe immer alles und es muss nicht immer ein Rekord sein – schöner Lauf und schöne Strecke, alles gut.“

Bei den Damen war auch dieses Jahr Vorjahressiegerin Nada Balcarczyk (LG Würm Athletik) das Maß aller Dinge. Noch vor Wochenfrist Platz sechs bei der Berglauf EM in Arco, davor die Viking Challenge in Norwegen und jetzt mal eben die Damenwertung am Hauchenberg in 35:34 gewonnen. Und wie passt der Hauchenberglauf in diese Reihe illustrer Laufveranstaltungen? Da waren sich Balcarczyk und die Damenzweite Tanja Edelmann (Sport Haschko; 36:53) einig: „Der Hauchenberglauf ist einfach ein superschöner Lauf in jeder Beziehung, und ideal als Vorbereitung auf den Hochgrat“. Der seit 1992 bestehende Streckenrekord (33:26) war für Balcarczyk kein Thema, wie Herrensieger Tekle hatte auch sie am Vormittag noch eine Trainingseinheit absolviert.

Die Teamwertung sicherte sich das Sport Haschko Team in der Besetzung Schmölz, Hilbert, Burghardt vor der LG Allgäu Kempten (Ringeisen, Schmid, Schreiber) und dem TV Weitnau (Maurus, Weilbach, Danner). Bei den Damen hatte ebenfalls das Sport-Haschko-Team mit Tanja Edelmann, Lisa Schmölz und Monika Reutlinger die Nase vorn, auf Platz zwei der TV Weitnau mit Nicole Simion, Conny Krieger und Franziska Weilbach.

Neben den tollen Ergebnissen in der Mannschaftswertung konnten einheimische Läufer auch in den Einzelwertungen überzeugen. Lauftalent Pirmin Maurus holte sich den Titel in der Klasse MJU 18 und war in 36:15 vor Josef Weilbach (37:13) gleichzeitig schnellster Weitnauer. Von ihm dürfte noch einiges zu erwarten sein in den nächsten Jahren. Christian Immler sicherte sich in 41:49 den zweiten Platz in der Wertung M35.

Youssief Tekle – der nach wie vor nicht international starten darf, weil sein Asylverfahren nach zwei Jahren noch immer nicht abgeschlossen ist – hat also auch dieses Jahr das Feld mit 91 Finishern dominiert. Nicht allen Beteiligten scheint das zu gefallen, gab es doch im Vorfeld Stimmen, die sich kritisch zum Start des Mannes aus Eritrea äußerten, der als „Profi bei einer Amateurveranstaltung eigentlich nicht laufen dürfte“. Beim TV Weitnau werden weder Antrittsprämien noch Siegerprämien gezahlt, Tekle war am Start, weil er als Titelverteidiger gerne wieder nach Weitnau gekommen ist. Der Zweitplatzierte Quirin Schmölz brachte mit viel Sportsgeist auf den Punkt, worum es beim Hauchenberglauf geht: „Der Youssief ist ein Bergläufer wie wir alle, und es ist immer wieder eine Herausforderung gegen ihn zu laufen.“ Am Hauchenberg wird Berglaufsport auf teils höchstem Niveau geboten, auch ohne Profis und Prämien. (mk)







Abteilung Fußball


Ballbina kickt auf der Website des Bayerischen Fußball Verbands....


Anmeldung Ballbina kickt








Abteilung Tennis


Wanderung zum Naturfreundehaus

Einmal im Jahr nehmen die Tennisspielerinnen und Tennisspieler des TV Weitnau bei schönem Wetter nicht den Schläger zur Hand, sondern schnüren ihre Wanderschuhe. Bei bestem Wanderwetter war das Ziel die Gschwenderberg-Alpe bei Bühl am Alpsee. Da das Wetter und die Bedingungen aber so gut waren, wurde kurzfristig die Route über das Naturfreundehaus und das Gschwender Horn erweitert. Herrliche Blicke über die Landschaft am Alpsee und das Konstanzer Tal waren die Belohnung für den Aufstieg.










Abteilung Ski


Skikurse der GMS Weitnau in Zusammenarbeit mit dem TV Weitnau


Sehr geehrte Eltern,

die GMS Weitnau möchte in Zusammenarbeit mit dem TV Weitnau wieder Langlauf- und Ski alpin Training und Schüler- AGs anbieten. Nachfolgend informieren wir Sie über die geplanten Angebote. Bitte melden Sie Ihr Kind bis Mittwoch, den 30. November auf dem unten stehenden Meldeabschnitt an und rückversichern Sie sich, dass Ihr Kind die Meldung beim Klassenlehrer abgegeben hat. Verspätete Meldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Kurs 1: Ski alpin (keine Anfänger !)
Montag: 14.00 - 16.00 Uhr, Leitung: Anton Maurus, (3.- 4. Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer, Treff an der Kasse der Argental Skilifte, eigene Ausrüstung erforderlich, Liftfahrkarte muss bezahlt werden.

Kurs 2: Ski alpin (keine Anfänger !)
Montag: 14.00 - 16.00 Uhr, Leitung: Hannes Vetter, (5.- 7. Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer, Treff an der Kasse der Argental Skilifte, eigene Ausrüstung erforderlich, Liftfahrkarte muss bezahlt werden.

Kurs 3: Skating für leicht Fortgeschrittene
Mittwoch: 14.30 – 16.00 Uhr, (3.-4.Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer,
Leitung: Elke Matthiesen, Leihausrüstung wird angeboten - bitte Körper- und Schuhgröße angeben!

Kurs 4: Skating für leicht Fortgeschrittene
Mittwoch: 14.30 – 16.00 Uhr, (5.-7.Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer, Leitung: Hannes Vetter, möglichst eigene Ausrüstung mitbringen- nur 6 Sets Leihausrüstung können angeboten werden - bitte Körper- und Schuhgröße angeben!

Kurs 5: Klassisch Langlauf
Donnerstag: 14.30 - 16.00 Uhr, (3.-4. Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer,
Leitung: Elke Matthiesen, Leihausrüstung wird angeboten - bitte Körper- und Schuhgröße angeben!

Kurs 6: Klassisch Langlauf
Donnerstag: 14.30 -16.00 Uhr, (5.-7. Klasse), Teilnehmerzahl: Maximal 12 Teilnehmer,
Leitung: Anton Maurus, Leihausrüstung wird angeboten - bitte Körper- und Schuhgröße angeben!

Angebote des TV Weitnau:
Freitag: Freies LL-Training für alle in der Flutlichtloipe von 18.00 bis 20.00 Uhr und Flutlicht Skifahren am Argental Skilift Weitnau zusätzliches Angebot an Eltern und alle begeisterten Skifahrer: „Skifahren in Gemeinschaft“:
Treff um 18.30 Uhr an der Kasse der Argental Lifte Weitnau, Orga-Team: Traudi Maurus / E-Mail: anton@maurus-haustechnik.de, Marion Wiedemann, Alexander Streicher und Hans Strobel

Kurs 7: Flutlicht-Skating für Fortgeschrittene
Freitag: 18.30 – 19.30 Uhr (Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren), Leitung: Johannes Müller,
falls Leihausrüstung erforderlich ist, bitte frühzeitig anmelden unter Telefon 08375/ 929415

Kurs 8: Flutlicht-Skating für Anfänger und leicht Fortgeschrittene
Freitag: 18.30 – 19.30 Uhr, alle Altersgruppen, Leitung: Elke Matthiesen
falls Leihausrüstung erforderlich ist, bitte frühzeitig anmelden unter Telefon 08375/ 929415

Kurs 9: Skating für Fortgeschrittene
Termine am Wochenende nach Vereinbarung, (Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren),
Leitung: Johannes Müller,
falls Leihausrüstung erforderlich ist, bitte frühzeitig anmelden unter Telefon 08375/929415

Weitere Kurse: Ausbau der Skating Technik in Blockkursen á 2 Stunden am Wochenende
Leitung: Charlie Singer, Werner Baumann und Dieter Ertl, alle Altersgruppen, die Termine werden auf der Homepage des TV Weitnau und in der Presse bekannt gegeben. ( www.tv-weitnau.de) Bei Interesse bitte unbedingt jetzt schon melden bei C. Singer unter Telefon: 08375/731 oder Elke Matthiesen Tel: 08375/929415

Nun hoffen wir auf einen schönen und schneereichen Winter, der es zulässt, dass wir unser umfangreiches Wintersportangebot durchführen können!

Viel Spaß und Ski ahoi wünscht Ihnen
J. Breitfeld /Leitung der GMS Weitnau und E. Matthiesen /TV Weitnau/ Abteilung Ski nordisch


Meldeabschnitt bitte abtrennen und ausgefüllt zurück an den Klassenleiter bis 30.11.2016

Falls die Meldungen für eine AG die vorgegebene Teilnehmerzahl übersteigt, werden wir nach Lösungen suchen, allen Kindern gerecht zu werden - wir können aber keine Teilnahmegarantie aussprechen. Wenn ein Kind für eine Schul –AG gemeldet und einen AG-Platz erhalten hat, ist die regelmäßige Teilnahme dann auch verpflichtend. Bei Krankheit bitte telefonische Entschuldigung über das Sekretariat.

Das Angebot gilt jeweils nur bei geeigneten Schnee- und Wetterverhältnissen auf der Altschwandeloipe und am Argental Skilift Weitnau.

In den Ski alpin AGs kann kein Anfänger-Skikurs stattfinden. Für Anfänger und auch fortgeschrittene Skifahrer empfehlen wir, sich an die örtlichen Skischulen zu wenden. Die Skischule Hörburger möchte zum Beispiel am Weitnauer Lift erneut Skikurse und den Verleih von Skiausrüstung/Skiservice anbieten. Infotelefon: 0160/96 02 42 33 info@skischule-hoerburger.de

Loipen- und Skilift-Info siehe www.weitnau.de








Abteilung Ski


Skifahren für Kinder und Skikurse für Erwachsene

Der TV-Weitnau Abteilung Ski alpin bietet vom 03.01. - 05.01.2017 (13.30 Uhr – 16.00 Uhr) gemeinsames Skifahren für Kinder am Weitnauer Lift an. Man kann sich im Stangen fahren üben, Schanzen springen und seine Technik verbessern und einfach nur zusammen Spaß am alpinen Skisport haben.
Teilnahmebedingungen: Alter 5 - 16 Jahren, Mitglied im TV Weitnau, selbstständiges Liften. Eine Teilnahme ist auch für einzelne Tage möglich. Es handelt sich dabei nicht um einen Skikurs!

Für Erwachsene ist geplant jeweils am Freitagabend (sobald es die Schneelage erlaubt) bei Flutlicht einen Skikurs mit der Skischule Hörburger anzubieten. Je nach Anmeldungen sind verschiedene Leistungsgruppen ( Anfänger - Fortgeschrittene) möglich. Entsprechende Ausrüstung kann am Lift ausgeliehen werden. Die Kursgebühr ist abhängig von der Teilnehmerzahl.

Informationen und Anmeldung bei Hans Strobel Tel. 08375 / 8823




(C) 2005-2017 TV Weitnau e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken