Archiv 2007




Abteilung Volleyball (19.01.2007)

Gleich zwei Weitnauer Jugendmannschaften haben sich in dieser Saison für die schwäbische Meisterschaft qualifiziert. Die E-Jugend männlich hat das Turnier am Sonntag, 28.1., in Stein erreicht und die F-Jugend männlich hat sich als Tabellenzweiter mit nur einer Niederlage in sechs Spielen souverän für die Meisterschaft in Königsbrunn am Sonntag, 4.2., qualifiziert.
Die Herren-Mannschaft, die derzeit auf dem vierten Tabellenplatz rangiert, hat bereits diesen Samstag, 20.1., ab 14 Uhr zwei Heimspiele, bei denen wir uns über viele Zuschauer freuen würden.



Abteilung Leichtathletik (27.01.2007)

25. Hauchenberglauf im Carl-Hirnbein-Jahr
Laufsporttag des TV Weitnau am 14.07.2007

Zum fünfundzwanzigsten Mal führt der TV Weitnau im 200sten Geburtsjahr des Carl Hirnbein den Hauchenberglauf durch. Der Berglauf über eine Strecke von 6,8 Kilometern und eine Höhendifferenz von 509 Metern wird dieses Jahr auch als Schwäbische Seniorenmeisterschaft ausgetragen.

Zum zweiten Mal findet im Rahmen dieses Laufsporttages der Nordic-Walking-Lauf auf dem Carl- Hirnbein-Weg statt. Wie oft wohl mag der vor 200 Jahren geborene Carl Hirnbein den Weg zwischen seinem Geburtsort Wilhams und seinem späteren Wohnort Weitnau gegangen sein, der heute seinen Namen trägt? Darüber können die Nordic Walker in aller Ruhe nachdenken, wenn sie die 10km-Runde drehen, die sich zu einem großen Teil auf der Trasse des Carl-Hirnbein-Weges befindet. Beim Nordic-Walking-Lauf gibt es eine Mannschaftswertung. Die drei größten Gruppen erhalten einen Preis.

Eröffnen werden unseren Laufsporttag die Kleinsten mit dem Neuner 2er-Team-Schülerlauf. Zum fünften Mal messen die Zweierteams im Staffelwettbewerb rund um die Sportanlage ihre Kräfte.



Abteilung Volleyball (27.01.2007)

Beachvolleyball in Weitnau – eine „unendliche Geschichte“?
Von Rainer Hitzler – 1. Vorstand TV Weitnau

Vorausschicken möchte ich diesem Bericht über unser Beachvolleyballprojekt meinen Dank an alle Aktiven, die ihre Freizeit für dieses Unternehmen zur Verfügung gestellt haben, an alle Spender, die dafür gesorgt haben, dass bereits jetzt eine Summe von über 2000 Euro für den Bau bereitsteht, sowie an alle Sponsoren, die uns durch ihre Zusagen darin bestärken, dass das Projekt auch langfristig zu schultern sein wird. Danke auch an Herrn Bürgermeister Peter Freytag, der sich in hervorragender Weise für das Projekt eingesetzt hat.
Nach Prüfung verschiedener Standorte entschied sich die Arbeitsgruppe Beachvolleyball für den Standort im Schwimmbad in Seltmans. Dort besteht die Möglichkeit, die größte Breiten-wirkung für den Sport zu erzielen. Auf der einen Seite wäre eine Vereinsnutzung in den Abendstunden möglich, auf der anderen Seite hätte man im Freizeitsportbereich eine Möglichkeit für Jugendliche und Kinder geschaffen und - quasi als Nebeneffekt - die Attraktivität des Schwimmbads ganz erheblich gesteigert. Diesem Konzept hatte auch die Mitgliederversammlung des TV Weitnau einstimmig zugestimmt. Gespräche mit Anwohnern, die in dieser Phase geführt wurden, verliefen positiv.
Einen großen Motivationsschub gab es, als sich im Laufe der Planungen herausstellte, dass auch der TSV Seltmans-Sibratshofen an einer Beteiligung an dem Projekt interessiert war. Das Konzept wurde im Gemeinderat vorgestellt und auch dort einstimmig befürwortet.
Um so größer war die Enttäuschung der Aktiven, als nun doch Anwohner des Badweges Bedenken gegen das Projekt vorbrachten und die anfängliche Zustimmung zurückgezogen wurde. Alle Gespräche, alle Angebote und Zusicherungen, brachten keinen Stimmungsumschwung zustande, die meisten Anwohner blieben bei ihrer Ablehnung.
Nun ging die Standortsuche also von neuem los! Zusammen mit den Verantwortlichen des TSV Seltmans-Sibratshofen und Bürgermeister Freytag wurde ein Standort in der Freizeitanlage Seltmans gefunden. Für die Vereinsnutzung ist dieser Standort mit seiner Nähe zum Vereinsheim sehr gut, die Freizeitnutzung wird sich nicht so ideal gestalten lassen, wie im Schwimmbad, aber man wird realisierbare Lösungen finden.
Der Ausschuss des TV Weitnau hat dieser Änderung des Konzepts bereits zugestimmt. Sofern auch die Partner aus Seltmans-Sibratshofen grünes Licht geben, werden die Planungen für einen Bau im Frühjahr 2007 anlaufen.



Abteilung Volleyball (27.01.2007)

Die Jugendarbeit der letzten Jahre trägt in der Volleyballabteilung allmählich Früchte. Nachdem Felix Hitzler und Roman Vogel in den letzten beiden Jahren den Sprung in die Schwabenauswahl geschafft hatten, sind in dieser Saison sogar drei Spieler aus den Reihen des TV Weitnau in die Bayernauswahlkader vorgestoßen. Sarah Buhmann (inzwischen zum TSV Sonthofen gewechselt), Jonas Strobel und Fabian Hueber haben die Sichtungslehrgänge für die C-Jugend bei Landestrainer Meyndt besucht.
Alle sieben Jugendmannschaften haben sich in der Punktrunde wacker geschlagen, die F-Jugend männlich hat eine sehr gute Chance, sich für die Schwäbische Meisterschaft zu qualifizieren. Vielen Dank an die Jugendtrainer Sieglinde Dölle, Sigrid Guthsmuths, Bernhard und Simona Hitzler.
Am erfolgreichsten schlägt sich auch in diesem Jahr die Hobby–Damenmannschaft. Nach zweimaligem Aufstieg spielt sie nun in der A-Klasse der Hobbyrunde und hat erst ein Spiel verloren.
Die Damenmannschaft wird in der Kreisliga trotz einiger Abgänge auch in diesem Jahr den Klassenerhalt schaffen. Die Herren bauen in dieser Saison fünf Jugendspieler in den Kader ein, belegen aber trotzdem einen sehr guten vierten Platz.



TV Weitnau (27.01.2007)

Die Infobroschüre 2007 steht als Download zur Verfügung

Infobroschüre 2007 PDF



Abteilung Ski alpin (02.02.2007)

Nach dem Motto „Für die Profis von morgen mit den besten Profis von heute", trainierten die Skirennkids in einem 4-tägigen Skicamp beim „ATA" (Alpines Trainingszentrum Allgäu) am Oberjoch. Unter fachmännischer Anleitung von Hansjörg Tauscher (Überraschungs-Abfahrtsweltmeister von 1989 in Vail) und Maxi Wittwer (ehemaliges Nachwuchstalent und Kaderläufer) konnten die Skikids auf der abgesperrten Rennpiste ihre Fahrtechnik verbessern und sich im Stangenwald austoben. Auch die beiden Trainer des TV Weitnau schauten so manchen Tipp oder Trick fürs Training ab.

Vorankündigung: In den Faschingsferien möchten wir wieder einen 3-tägigen Snowboardkurs anbieten. Nähere Informationen folgen.



Abteilung Ski (20.02.2007)

Skatemeisterschaft des TV Weitnau

Auf einen spontanen Rundruf der Organisatoren S. Wiedemann, C. Singer und W. Riedle, fand am Faschingssonntag die Skatemeisterschaft statt.
Sie hatten ganz überraschend am „Hellanger-Gletscher“ optimale Schneeverhältnisse vorgefunden, was ihnen zuerst keiner glaubte. Nach einem kurzen Fußmarsch über aperes Gelände erreichten 22 Teilnehmer die schneereiche, gut ausgeflaggte Strecke. Da es ein 2er Teamlauf war entschied das Los die Paarungen. Jedes Team hatte pro Lauf zwei Runden zu bewältigen und durch Ausscheideverfahren wurde das Siegerteam ermittelt.
Es siegten hier das Spitzenteam Johannes Danner und Charly Singer. Den zweiten Platz errangen Dieter Kulmus mit Marius Wiedemann einem jungen Nachwuchsläufer vor Markus Klenk und Franz Riedle (Nachwuchsläufer), der bei der Übergabe noch stürzte und mit einem Ersatzstock die Finalrunde bestritt.

Dank der Firma Neuner Sport konnten alle schöne Preise mitnehmen.





Abteilung Tennis (18.03.2007)

Bericht von der Generalversammlung

Mit sieben Mannschaften geht die Tennisabteilung des TV Weitnau in die neue Saison. Zwei Herrenmannschaften, zwei Damen40-Mannschaften, eine Herren-40-Mannschaft, Juniorinnen und die Herren 50 beteiligen sich an der Verbandsrunde. Der scheidende Sportwart Hans Prinz lobte besonders die Mannschaft Herren 40, die nunmehr seit sieben Jahren recht hochklassig in der Bezirksklasse spielt. Vereinsmeister wurden in der vergangenen Saison die erst 12-jährige Sarah Inceoglu und bei den Herren Martin Prinz.

Nach vielen Sanierungsarbeiten in den letzten Jahren ist die Weitnauer Anlage nach den Worten von Abteilungsleiter Matthias Mayer bestens gepflegt. Der Mitgliederrückgang im Tennissport der letzten Jahre habe die Weitnauer Abteilung nicht stark betroffen, so dass die Tennisabteilung noch immer über 165 Tennismitglieder verfüge. Bedauerlich fand Mayer, dass mancher Nachwuchsspieler, der jahrelang vom Verein gefördert wurde, sang- und klanglos aufgehört habe. Der Verein müsse überlegen, ob er weiterhin so hohe Fördersätze im Trainingsbereich bezahlen wolle. Mayer dankte vor allem dem scheidenden Sportwart Hans Prinz, der mit seiner Arbeit in den letzten elf Jahren Maßstäbe gesetzt habe. Prinz bleibe dem Verein aber als Jugendwart erhalten. Eine Auszeichnung mit der silbernen Ehrennadel des Bezirksverbandes erhielt Schatzmeister Albert Debronner, der 30 Jahre lang für eine solide Kassenführung gesorgt hat.

Bei den Neuwahlen gab es folgendes Ergebnis:

Vorsitzender: Matthias Mayer
Stellvertreter und stellvertretender Sportwart: Peter Ertl
Schriftführerin: Gudrun Aumann
Schatzmeister: Erhard Weber
Sportwart: Robert Baiz
Jugendwart: Hans Prinz
Beisitzer: Uschi Büchler, Josef Kulmus
Kassenprüfer: Albert Debronner, Dieter Ertl



TV Weitnau Generalversammlung (18.03.2007)

TV Weitnau gelangt mit der Schulturnhalle an seine Kapazitätsgrenze
Neuer Standort für Beach-Volleyball gefunden

In neunzehn Abteilungen und Sparten bewegen sich die Mitglieder des TV Weitnau und vor kurzem konnte mit Claudia Michalik die 1000. Sportlerin begrüßt werden. Inzwischen hat der TV Weitnau 1013 Mitglieder. „Wir kommen mit unseren Angeboten an die Kapazitätsgrenze der Weitnauer Turnhalle, eine neue Halle wird immer dringender“, meinte 1. Vorsitzender Rainer Hitler bei der diesjährigen Mitgliederversammlung.
Gute Nachricht konnte Hitzler hinsichtlich der Beach-Volleyball-Anlage überbringen. Nachdem das Projekt im letzten Jahr an Anliegereinsprüchen beim Schwimmbad Seltmans gescheitert war, steht nun die ehemalige Sportanlage beim Weitnauer Engelhof zumindest vorübergehend zur Verfügung. Die technische Ausstattung soll so gestaltet werden, dass auch ein Umzug an andere Stelle möglich bleibt. Auch die Finanzierung ist gesichert. Hitzler wies bei seinem Bericht auch auf die Bedeutung der Internetseite des TV Weitnau hin. Größtes überregionales Ereignis sei erneut der Hauchenberglauf gewesen, der durch den Neuner-Schülerlauf und Nordic Walking auf dem Carl-Hirnbein-Weg ergänzt wurde. Im Anschluss gaben die Sparten- und Abteilungsleiter ihre Berichte ab.

Fußball (Siegfried Wiedemann):
Mit acht Jugend-, zwei Senioren- und der AH-Mannschaft nimmt die Abteilung am Spielbetrieb teil. Die D-Jugend liegt momentan an der Tabellenspitze, die G-Jugend macht erste Wettkampferfahrungen mit Freundschaftsspielen. Am 6. Mai soll ein Fußballfest gefeiert werden, dessen Erlös für eine soziale Einrichtung gespendet wird. Erstmals gibt es mit Maria Gröger eine ausgebildete Schiedsrichterin in Weitnau

Tennis (Hans Prinz):
Sieben Mannschaften nahmen in der vergangenen Saison an der Verbandsrunde Teil. Die Damen 40 erreichten in der Bezirksklasse einen 2. Platz, die Herren 40 spielen schon in der achten Saison in der Bezirksklasse 2. Die Juniorinnen hatten zum Neubeginn einen guten Einstand. Vereinsmeister im Einzel wurden Sarah Inceoglu und Martin Prinz

Volleyball (Sigrid Guthsmuths):
Neun Mannschaften, sechs davon Jugend zeigen gute Ergebnisse auf Bezirksebene und im südbayerischen Raum. Zwei Jugendliche gelangten in die Schwabenauswahl, einer sogar in die Bayernauswahl. Auch die Volleyballer bräuchten dringend eine größere Halle.

Badminton (Daniela Feyel):
Die sechzehn Spielerinnen und Spieler nehmen nicht an der Verbandsrunde teil. Sie betreiben die Sportart wöchentlich als Hobbyrunde.

Tischtennis (Norbert Reich):
Zwei Jugend- und eine Erwachsenengruppe übt sich im freien Training und freien Spiel, die Freude an der Bewegung steht im Vordergrund, mehr Übungszeiten wären bei steigenden Spielerzahlen notwendig.

Seniorensport mit Faustball und Turnen (Otto Hitzler):
Freude an der Bewegung steht für die älteren Sportlerinnen und Sportler im Vordergrund. Neben Gymnastik und Turnen ist auch Faustball ein beliebtes Spiel der Senioren.

Rhythmische Gymnastik (Anneliese Schmid):
Seit vielen Jahren betreibt ein fester Stamm an Seniorinnen die rhythmische Gymnastik unter Anleitung von Übungsleiterin Ursula Jahn. Auch das Rahmenprogramm hat bei den Frauen einen hohen Stellenwert.

Mutter-Vater-Kind-Turnen (Birgit Strobel):
Die Übungsleiterinnen Carola Bekker, Birgit Strobel, Maria Gröger, Annett Lipp, Claudia Becke und Karin Tabert betreuen viele Gruppen, die je nach Alter der Kinder angeboten werden. Die Teilnehmerzahlen sind sehr hoch.

Fit for Fun (Marion Singer):
Die Sparte trainiert nach neuesten Trends in diesem Bereich, bis zu fünfzig Teilnehmer trainieren wöchentlich. Neu sind die Übungen mit Thera-Bändern.

Ski alpin (Hans Strobel):
Die Saison litt unter den schlechten Schneebedingungen. Höhepunkt war das Training im Alpinen Trainingscenter am Oberjoch mit Weltmeister Hans-Jürgen Tauscher. Die jüngeren fahren im Creaton-Cup mit. Die Gruppe wird von heimischen Sponsoren stark unterstützt.

Wandern (Heinz Peuker):
Die Sparte macht Angebote für gemütliches Wandern im Sommer und Skiwandern im Winter.

Fit for Snow (Michael Wiedemann):
An zwanzig Übungsabenden wurde die Beweglichkeit und Kondition als Grundlage für den nordischen und alpinen Skisport geschaffen.

Nordic Walking (Michael Wiedemann):
Die drei Gruppen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Mit einem 2. Platz in Buchenberg und einem 3. Platz in Wiggensbach unterstrich die Sparte ihr Können. Höhepunkt war der Nordic-Walking-Lauf anlässlich des Hauchenberglaufs auf dem Carl-Hirnbein-Weg.

Hauchenberglauf/Langlauf (Walter Riedle):
Das Langlaufangebot musste aus Schneemangel stark reduziert werden. Maximilian Mayer absolviert derzeit die Langlaufausbildung zum Übungsleiter. 22 Teilnehmer fanden gerade noch ein Schneefeld anlässlich der Vereinsmeisterschaft. Der Hauchenberglauf zählt in diesem Jahr wieder als Schwäbische Seniorenmeisterschaft, er findet am 16. Juli diesen Jahres zum 25. Mal statt.

Triathlon-Helfergruppe (Max Mayer):
Eine junge Mannschaft betreut jährlich die Verpflegungsstation beim Allgäu-Triathlon in Weitnau. Das eingespielte Team war auch schon bei der Europameisterschaft im Einsatz.

Ehrungen: Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten folgende Mitglieder eine Urkunde:
Erika Baumann, Gabriele Danner, Heidrun Fischer, Barbara Frommknecht, Clemens Krinn, Ingrid Kirsten, Hermine Richter, Gabi Riedle, Claudia Rühwald, Ursula Schleyer, Eva Wiedemann, Michael Wiedemann, Maria Zörlaut


Ehrungen bei der Generalversammlung 2007: Für 25jährige Mitgliedschaft ehrte der TV Weitnau mehrere Sportler und Sportlerinnen: v.li. Vorsitzender Rainer Hitzler, Erika Baumann, Hermine Richter, Clemens Krinn, Barbara Frommknecht, Gabriele Danner und Eva Wiedemann



TV Weitnau (18.03.2007)

Der TV Weitnau begrüßt das 1000. Mitglied

Im vierstelligen Bereich ist neuerdings die Mitgliederzahl des TV Weitnau. Das tausendste Mitglied konnte 1. Vorsitzender Rainer Hitzler (re.) und sein Stellvertreter Clemens Krinn (li.) mit Claudia Michalik im TV Weitnau begrüßen. Hitzler betonte, dass der große Sportverein mit der Schulturnhalle bereits an seine Kapazitätsgrenzen stoße und forderte Planungen für eine größere Sporthalle.


Das 1000. Mitglied des TV Weitnau



Abteilung Tischtennis (12.05.2007)

Dienstags beginnt ab sofort das Tischtennis bereits um 19:00 Uhr. Diese Regelung gilt bis zu den bayerischen Sommerferien. Am Mittwoch, 23.5., ist der letzte Termin für das Kindertischtennis. Danach ist Sommerpause. Da die Teilnehmerzahl am Mittwoch zu hoch geworden ist, wird für das Schuljahr 2007/08 eine Aufteilung in zwei Gruppen angestrebt. Näheres dazu nach den Sommerferien im Amtsblatt „Unsere Bergstätten" oder bei Übungsleiter Norbert Reich (Tel.-Nr. 921660).



Laufsporttag 2007 (15.07.2007)

Alte Bekannte haben am Hauchenberg die Nase vorn
Hauchenberglauf in Zukunft „Walter-Riedle-Hauchenberglauf“

Hochsommerliche 30 Grad herrschten am Start des diesjährigen 25. Hauchenberglauf – kein Problem für Walter Ernst von der SVO LA Germaringen. Bereits zum vierten Mal überquerte er als erster den Zielstrich in 1243 Meter Höhe am Grat des Hauchenbergs, wie bereits bei seinen Siegen 2005, 2000 und 1996. Allein mit seiner Zeit war er nicht ganz zufrieden; mit 31:12 blieb er hinter seiner Siegerzeit von 2005 (29:55) und auch hinter dem seit 1995 bestehenden Streckenrekord (28:08), was neben der Hitze auch daran lag, dass er unangefochten mit einer guten Minute Vorsprung ins Ziel kam. „Wiederkommen ist immer schön am Hauchenberg und die Hitze ist kein Problem, weil fast die gesamte Strecke im Schatten liegt“, fasste Ernst seine Eindrücke zusammen.

Auch der Zweitplatzierte Albrecht Ollech (32:17) vom SSV Wertach ist ein alter Hase in Sachen Hauchenberglauf, bereits zum fünften Mal am Start, musste er sich nur Ernst geschlagen geben und war darüber im Ziel nicht unglücklich: „Mir wird ja immer nachgesagt, dass ich mit meinen Zeiten unzufrieden bin, aber heute muss man zufrieden sein, an Walter (Ernst) konnte ich heut nicht dranbleiben, aber mit 43 ist das auch nicht mehr so einfach.“ Mit Anton Philipp von der TV Jahn Kempten überquerte ein gebürtiger Weitnauer in 32:39 als dritter den Zielstrich, auch er war mit seiner gegenüber dem Vorjahr verbesserten Zeit sichtlich zufrieden .

Ganz anders das Bild bei den Damen; mit Julia Jedelhauser von den 2Radfreunden Marktoberdorf siegte eine absolute Newcomerin. Der Hauchenberglauf war insgesamt erst der zweite Berglauf, den sie absolvierte, und während sie sich am Schwarzen Grat noch mit einem zweiten Platz begnügen musste, blieb sie diesmal mit 40:26 siegreich. Nur vierzehn Sekunden nach ihr lief Marion Hofmann von der TG Viktoria Augsburg durchs Ziel, auch sie war erstmals am Hauchenberg aktiv und wie Jedelhauser angetan vom abwechslungsreichen Streckenprofil der 6,8 Kilometer langen Strecke über Waldwege und Wurzelpfade die nach 508 Höhenmeter ins Ziel führt.

Beachtlich auch die Leistung des Seniors im Feld: Georg Rathgeber vom TSV Inningen, Jahrgang 1931, bewältigte die Strecke in 59:16 Minuten. Auf die Frage warum er sich bei der Hitze den Hauchenberg hochquäle meinte er: „Das ist keine Quälerei, sondern Spaß!“

Immer mehr Beliebtheit erfreut sich der gleichzeitig ausgetragene Neuner 2er-Team-Schülerlauf. Nicht weniger als 164 Buben und Mädchen absolvierten mit großem Ehrgeiz verschiedene Streckenlängen am Sportplatz in Weitnau. Die Teilnehmer des Nordic-Walking-Wettbewerbes wurden wieder entlang des Hirnbein-Erlebniswanderweges auf die Reise geschickt.
Bei lauen Temperaturen konnten Teilnehmer und Veranstalter die Siegerehrung im Freien bei Nudelbuffet, Steaks und Kuchen genießen. Alles in allem eine perfekte Veranstaltung, bei der auch organisatorisch alles stimmte. Trotzdem fehlte der im März in der Schweiz tödlich verunglückte Hauptorganisator Walter Riedle an allen Ecken und Enden. Ab dem 26. Hauchenberglauf wird zum Gedenken an ihn der Lauf Walter-Riedle-Hauchenberglauf heißen.



von links: Brigitte Schönwälder (3. Platz), Julia Jedelhauser (1. Platz), Marion Hofmann (2. Platz)





von links: Anton Philipp (3. Platz), Walter Ernst (1. Platz), Albrecht Ollech (2. Platz)



Abteilung Fussball (12.09.2007)

Vorschau der Jugendspiele am kommenden Wochenende:

A-Jugend: 15.09., 15.30 Uhr ASV Hegge - TV Weitnau

C-Jugend: 15.09., 10.30 Uhr SV 29 Kempten - TV Weitnau
C-Jugend: 19.09., 18.00 Uhr TSV Betzigau - TV Weitnau

D-Jugend: 19.09., 18.00 Uhr FC Rettenberg - TV Weitnau

E1-Jugend: 14.09., 18.00 Uhr ASV Hegge - TV Weitnau

E2-Jugend: 14.09., 17.00 Uhr ASV Hegge II - TV Weitnau II

F1-Jugend: 14.09., 18.00 Uhr TV Weitnau - TSV Sulzberg

F2-Jugend: 14.09., 17.00 Uhr TV Weitnau II - TSV Sulzberg II



Abteilung Tennis (26.10.2007)

Abschluss Jugendtennis

Über zwanzig Kinder beteiligten sich am Abschlussturnier auf der Weitnauer Tennisanlage. Trainer Klaus Koros hatte über den Sommer ein erfolgreiches Training mit den Kindern und Jugendlichen organisiert und zum Ende der Saison zeigten die Nachwuchs-Spieler ihr gelerntes Können. Unter Mithilfe von Eltern und Jugendwart Hans Prinz gab es zum Abschluss ein schönes Fest und für die guten Leistungen Preise, die von der Raiffeisenbank gespendet wurden.


(Zum Vergrößern Bild anklicken)



Abteilung Volleyball (25.12.2007)

Fünf unserer sieben Mannschaften mussten im Dezember noch wichtige Spieltage bestreiten. So erspielte sich die E-Jugend (männlich) Siege gegen Memmingen und Kaufbeuren I und II und musste sich gegen die Jungs aus Jettingen nur knapp mit 1:2 Sätzen geschlagen geben.
Die Mädchen der E-Jugend konnten durch drei Siege gegen Buchloe I und Mauerstetten VI und VII die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd II feiern. Damit dürfen sie am 13.1. die Qualifikation zur Schwäbischen Meisterschaft bestreiten.
Unsere B-Jugend (männlich) verpasste die Meisterschaft in der Bezirksliga nur knapp. Zwei klaren Siegen gegen Mering und Wallerstein folgte eine Niederlage gegen den Drittplatzierten aus Nördlingen. Den Weitnauern fehlte mit Roman Vogel, der verletzt war, einer ihrer Leistungsträger. Als Zweiter der Liga qualifizierten sie sich jedoch auch für die Schwäbische Meisterschaft.
Die Herrenmannschaft muss auch nach den Spielen gegen Nesselwang und den Erstplatzierten aus Jettingen weiter auf ihren ersten Sieg in der Bezirksklasse warten.
Der vermutlich entscheidende Spieltag bei den Damen endete mit einem klaren Sieg gegen Obergünzburg und einer knappen 2:3-Niederlage gegen den Tabellenersten aus Grönenbach. Unsere Damen wehrten bei diesem Spiel im 4. Satz sechs Matchbälle gegen sich ab und erzwangen dadurch den 5. Satz, den sie dann leider abgeben mussten. Als Tabellenzweiter ist der Aufstieg weiter möglich.



TV Weitnau (25.12.2007)

Schach. Der TV Weitnau bietet ab Januar einen ca. 10-wöchigen Anfängerkurs im Schach an. Bei ausreichender Teilnehmerzahl startet der Kurs Anfang Januar 2008; er findet montags ab 17 Uhr im Bürgerhaus Weitnau statt. Während der bayerischen Schulferien sind keine Termine. Gedacht ist der Kurs Anfänger/-innen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) ohne oder mit geringen Vorkenntnissen im Schach. Nach dreimaligem Probebesuch ist für Nichtmitglieder ein Beitritt in den TV Weitnau vorgesehen. Es kann zum Kursabschluss bei bestandener Prüfung ein Diplom des Deutschen Schachbundes erworben werden. Bei groBer Anmeldungszahl wird der Kurs geteilt. Bei Interesse ist eine Fortführung als Anfänger-2-Kurs möglich. Anmeldungen bitte ab sofort an Kursleiter Norbert Reich, Tel.-Nr. 0 83 75/92 16 60



(C) 2005-2017 TV Weitnau e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken